Herzlich Willkommen!

Am 11. September 2013 gründeten Jochen Reider, Markus Vogelsberger und Günther Mayregger den Verein „ARBÖ Rad- und Triathlonclub Inntal“ mit Sitz in Igls.

 

Dieser Verein, der im Vereinsnamen auf die Zugehörigkeit der beiden Sportverbände Radsport und Triathlon hinweist, soll sowohl Hobbysportler als auch Lizenzfahrer ansprechen und allen Mitgliedern ein Nebeneinander ermöglichen. So nehmen die sportlich ambitionierten an Rennen, Bergrennen, Radmarathons und Triathlonveranstaltungen teil, während der Hobbysportler einfach nur Spaß am Sport haben und den Club als Plattform für gemeinsame Aktivitäten unter Gleichgesinnten sehen soll.

 

Weiters stehen unsere Mitglieder neben den oben genannten Sportarten auch an Laufveranstaltungen, Skilanglaufbewerben und Skitourenrennen unter unserem Vereinsnamen am Start.

 

Neben all den Wettbewerben, die wir bestreiten, sind auch Ausfahrten, sonstige sportliche Aktivitäten und gesellige Zusammenkünfte geplant. Da bei diesen Unternehmen der Spaß und die Pflege der Kameradschaft im Vordergrund steht, hat die Pulsuhr für einen Tag ihren Platz zu Hause.

 

Der „ARBÖ RTC Inntal“ freut sich auf jede gemeinsame Zusammenkunft, die für alle Mitglieder einen besonderen Stellenwert besitzen soll und als erfolgreich bezeichnet werden kann.

News / Ausfahrten / Rennen

12

10.6.2017,die Susl und ich sind schon in Lienz, um ein bisschen zu shoppen (nur die Susl, und "bisschen" stammt auch von der Susl). Dolomitenrundfahrt Lienz 11.6.2017 9:30 Uhr, strahlender Sonnenschein, Temperaturvorhersage +-32 Grad C, 112 Kilometer, 1800 HM, das Lesachtal, zwei Stunden lang die Sonne links ober dir, du direkt seitlich unter ihr. Mir radelt es nicht wirklich gut, habe von Beginn einen zu hohen Puls, wahrscheinlich weil ich schon seit Tagen herum nervösle. Jochen sagt ich muss eine höhere Wuchtel treten, dann haut das hin, wahrscheinlich wäre ich bei Befolgung seines Rates vom Rad gefallen. Am Gailbergsattel verabschieden sich meine "Freunde" Jochen Reider und Alexander Hanser, weil sie ganz einfach schneller sind. Den Helm von Minarski Helene habe ich von Anfang an nur im Drautal nach Oberdrauburg (wo es diesmal nicht so brutal zugeht wie normal, zumindest bei uns vorderen Einhundert) von hinten gesehen. Weder die Ziehhormonika- noch die Trompetenspieler und Blasmusikkapellen, die an der Strecke wirklich alles geben, können mich einigermaßen aufmuntern. Es radelt sich hart und gnadenlos, das Lesachtal ist für mich wieder einmal ein Tal der Tränen und des Schweisses. Die einzige Aufmunterung ist meine alte (bzl. Freundschaftsjahren) Freundin Renate Falschlunger, die am Kartitscher Sattel, der wollte heuer gar nicht hergehen, gerufen hat:"Super Gerhard"! Was sie wirklich damit meinte muss ich sie einmal fragen. Jedenfalls radelte es sich von dem Moment an etwas leichter, es geht auch bergab. Ab Tassenbach erwische ich eine Gruppe, in der fünf Leute gewillt sind zu arbeiten (unter anderen ein Mädel, die echt stark gefahren ist). Wir lassen dem Mädel kurz vor Lienz noch die Pole und finishen einen der brutaleren Lienzner in ca. 3:49 Stunden. Großen Respekt vor den Leistungen meiner Clubfreunde: Helene Minarski 3:43, Klasse Rang 2! (der ich schon 2014 bei einer Zeit von 4:10 Fantasie nach oben prophezeite), Jochen Reider zeitgleich, der ist mit jedem Grashalm im Lesachtal per du, Alexander Hanser 3:46 und Stefan Weiser 3:59. Zu guter letzt stellt sich heraus, dass wir im Team Mix gesamt den zweiten Platz belegten (lag sicher nicht an mir), was sogar unserem Chef, Günther, ein Gläschen wert war, das er getrunken hat, Prost.

Euer Gerhard

Veröffentlicht in: Wettkampf
Aktionen: E-mail | Permalink |
  • Reifenteam
  • RLB Tirol
  • Erdinger
  • Belutti
  • Interhome
  • Gelateria Tomaselli
  • ARBÖ
  • Communalp
  • triout
  • Sporthotel Igls
  • Stadt Innsbruck
  • Feratel
  • Miller
  • TIWAG